Bremen Lexikon

Das Bremen-ABC




Das Bremen-ABC blickt auf die Gegenwart
ebenso wie in die Vergangenheit,
stellt Kurioses und Anekdotisches vor, beleuchtet (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) Bremer Sitten und Gewohnheiten,
Essen & Trinken, Persönlichkeiten und Traditionen, Denkmäler und Bauwerke -
von A wie Aalessen bis Z wie Zoo am Meer in Bremerhaven.



Land Bremen
Stadt Bremen
Bremerhaven
Bremen umzu

Bauwerke
Bremensien
Bremer
Bremerinnen
Denkmäler
Feste
Geschichte
Getränke
Kunstwerke
Ortsteile
Sehenswürdigkeiten
Skulpturen
Speisen
Stadtteile
Strassen
Unternehmen






















610

Bremen - ABC

Ein kurzgefasstes Bremen - Lexikon


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z



Bremer Recht

Dreimal ist Bremer Recht - wenn was schief geht. Die Herkunft des Spruches ist nicht eindeutig geklärt. Es gibt deshalb auch drei Deutungen, die sich auf Bremer Rechtsprechung und kaiserliche Rechte beziehen.


Radio Bremen

Kleinster Sender der ARD mit vier Hörfunk- und einem Fernsehregionalprogramm im Dritten. Bekannt für die Talkshow "3 nach 9" und "Tatort"-Produktionen.


Rathaus-Führung

Bürgermeister Jens Böhrnsen führt persönlich durch Festsaal und prachtvolle Zimmer, auch in den Ratskeller. Sechseinhalb Minuten lang dauert der virtuelle Spaziergang - im Internet unter rathaus-bremen.de


Refugio

Mehrfach ausgezeichnetes Therapiezentrum in Bremen, ein "Schutzraum für die Seele", das seit 20 Jahren Flüchtlinge und Folteropfer betreut. Jährlich suchen hier etwa 250 Menschen aus 30 Ländern Rat und Hilfe.


Rhododendronpark

1936 gegründet, volle Blütenpracht ab April. Mit über 3000 Arten eine in Europa einzigartige Vielfalt. Eine Gendatenbank ist im Aufbau, um die Artenvielfalt zu erfassen.

mehr dazu .....


Rhododendronpark

Über 3000 Rhododendron- und Azaleenarten entfalten von März bis Juni unter den idealen Wachstumsbedingungen eine sehenswerte, üppige und farbenfrohe Blütenpracht.

mehr dazu .....


Ringelnatz, Joachim

"Hier gelt ich nix, und würde gern was gelten. Denn diese Stadt ist echt, und echt ist selten" schrieb der Dichter 1927 über Bremen. In "Reisebriefe eines Artisten"


Robotics Innovation Center

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz an der Universität Bremen. Hier werden mobile Robotersysteme entwickelt - "Dienstleister" von morgen, die nach Vorbildern aus der natürlichen Umwelt gebaut werden.


Roland

Nicht nur ein Wahrzeichen Bremens, sondern auch die Währung "Roland Regional". Bargeldloses Zahlungssystem, das nachhaltiges Wirtschaften fördern soll. Zum Roland-Wirtschaftsring gehören nur bestimmte Läden.


Roland zu Bremen

Steht als freier Ritter für Freiheit und Rechte Bremens und ist mit 605 Jahren der älteste von mehr als 50 Roland-Statuen in Deutschland. Sein Originalkopf ist im Focke-Museum ausgestellt. Geburtstag hat er am 5. November.


Roland-Essen

Veranstaltung des Industrie-Clubs zu Bremen, auf der es um gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen geht. Das traditionelle Festmahl findet in der Oberen Rathaushalle statt, im November 2009 schon zum 26. Mal.


Roland-Preis

Von der Stiftung Bremer Bildhauerpreis alle drei Jahre für Kunst im öffentlichen Raum vergeben, 2009 an den in New York lebenden Konzeptkünstler Hans Haacke. Bekannt u.a. durch die Installation im Reichstag: "Der Bevölkerung" (2000).


Rosefass

Ältester deutscher Faßwein, lagert unter einer gemalten Decken-Rose im Bremer Ratskeller und ist noch trinkbar. Wird aber nicht mehr ausgeschenkt. Zu sehen bei Ratskellerführungen.


Roselius, Ludwig

Kaffeehändler, der den koffeinfreien Kaffee HAG erfand, die Straße der Faßmacher (Böttcher) kaufte und als Gesamtkunstwerk mit vielen Skulpturen neu gestaltete.

mehr dazu .....


Rosenak-Haus

Haus im Bremer Viertel, benannt nach dem ersten Rabiner Bremens, Leopold Rosenak. Wo einst die Synagoge stand, ist eine Gedenkstätte entstanden, die die bremisch-jüdische Geschichte dokumentiert.


Rosselenker

Skulptur von Louis Touaillon in den Wallanlagen. Der nackte Mann mit Pferd am Zügel empörte um 1900 den Kunstkritiker Arthur Fitger, der forderte, das "gutbürgerliche Gefühl einer norddeutschen Stadt" zu schonen.

mehr dazu .....