Bremen Lexikon

Das Bremen-ABC




Das Bremen-ABC blickt auf die Gegenwart
ebenso wie in die Vergangenheit,
stellt Kurioses und Anekdotisches vor, beleuchtet (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) Bremer Sitten und Gewohnheiten,
Essen & Trinken, Persönlichkeiten und Traditionen, Denkmäler und Bauwerke -
von A wie Aalessen bis Z wie Zoo am Meer in Bremerhaven.



Land Bremen
Stadt Bremen
Bremerhaven
Bremen umzu

Bauwerke
Bremensien
Bremer
Bremerinnen
Denkmäler
Feste
Geschichte
Getränke
Kunstwerke
Ortsteile
Sehenswürdigkeiten
Skulpturen
Speisen
Stadtteile
Strassen
Unternehmen






















3142

Bremen - ABC

Ein kurzgefasstes Bremen - Lexikon


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z



Märchenstraße

Führt 600 km lang von Hanau bis Bremen, 1975 gegründet und eine der längsten Ferienstraßen Deutschland. Präsentiert und dokumentiert Spuren und Geschichten der Brüder Grimm.


Mäuseturm

Spitzname für den Molenturm am Ende der Überseestadt, 1925 gebaut. Früher Leuchtfeuer im Überseehafen für einlaufende Schiffe. Wird nicht mehr genutzt. Schöner Rundblick.

mehr dazu .....


Management by biscuits

Kuriose Studie eines Staatsrats über die Keks-Vorlieben bei dienstlichen Besprechungen: Nur fünf Prozent sind selbst gebacken, der größte Teil kommt aus dem Supermarkt. Heitere Lektüre zu Kaffee und Keksen.


Marie Mindermann

Eine der ersten "Emanzen" Bremens, wurde politisiert während der 1848er Revolution und saß wegen einer Spottschrift in der Ostertorwache in Haft.

mehr dazu .....


Marterburg

Straße im Schnoor, die mit Marter nichts zu tun hat. Ihr Namen kommt von "Mattenburg". Hier wurden Mehlabgaben der Bauern abgeliefert. Matte oder Metze ist ein Hohlmaß für Getreide, etwa 60 Pfund.

mehr dazu .....


Martinianleger

Schiffsanleger unterhalb der Kirche St. Martini. Hier starten die Schiffe der Hal-Över-Flotte nach Vegesack, Brake, Nordenham, Oldenburg, Bremerhaven und zu Weser- und Hafenrundfahrten.


Marum

Zentrum für Marine-Umweltwissenschaften, erforscht den Ozean und seine Rolle im Gesamtsystem Erde. Wichtige Projekte, die im Zuge des globalen Wandels (lebens)notwendige Erkentnisse bringen sollen.


Matjes-Tour

Die "Tour de Matjes" durch Deutschland beginnt in Bremen. Der "Nieuwe Matjes" wird in Fässern vom Weserufer zum Domshof gerollt, wo die Matjes - Gilde die Qualität prüft.

mehr dazu .....


Medienmeile

Zeitungsverlage, Rundfunk- und TV, Presse- und Online-Agenturen haben sich zu einem Netzwerk verbunden, um den Standort Bremen zu stärken. Entfernung vom Weserkurier-Pressehaus bis Radio Bremen = eine englische Landmeile.


Mediterraneo

Einkaufszentrum in Bremerhaven inmitten der "Havenwelten", nach dem Vorbild eines kleinen italienischen Stadtzentrums gestaltet, mit einer großen Glaskuppel über der Piazza.

mehr dazu .....


Milchquartier

Ein Viertel im "Viertel", das sich hinter dem Theater bis zum Sielwall ausdehnt, typische Bremer Bebauung. Mittendrin ein alter Kuhstall, früher Namensgeber und heute Zentrum für Kulturinitiativen.


Mission Bremen

In Bremen werden Teile für das Ariane-Raketenprogramm produziert. 2005 war Bremen Namenspatron für den Start der Ariane 5. "Mission Bremen" war der Flug 164.


Moorexpress

Fährt von Bremen über Worpswede bis nach Stade. Gemütlicher alter Zug vor allem für Touristen, mit dem man die Moorlandschaft kennen lernen kann (Fahrradmitnahme!)


Moppen

Kleine Lebkuchen mit Zuckerguss, eine Art Pfeffernuss, die vom "Moppenonkel" auf dem Freimarkt verkauft wurden. Der war ein echter Bremer, hieß Johann Hermann Vajen und liebte es, zu dichten und Sprüche zu klopfen.


Mozarttrasse

Erfolgreich verhindertes politisches "Kampfobjekt" der 1970er Jahre. Die Trasse sollte quer durchs Ostertor (Mozartstraße) bis ans andere Weserufer gebaut werden.

mehr dazu .....


MS Friedrich

130 Jahre alter Hafenrundfahrt-Dampfer, der einer Schönheits- und Verjüngungskur unterzogen wurde und nun wieder die Weser rauf- und runter schippert, stets voll besetzt, weil besonders beliebt.


Mühle am Wall

Übrig geblieben von 12 Mühlen im Stadtgebiet. Weithin sichtbares Wahrzeichen der Wallanlagen, steht unter Denkmalschutz. Die Mühle ist heute Café und Restaurant.

mehr dazu .....


Münchhausen

Die letzte traditionelle Kaffeerösterei Bremens, Familienunternehmen seit 1935, lebt inzwischen weitgehend vom Versandhandel mit Kaffee und Tee. Kontor ist im "Geeren 24".

mehr dazu .....


Muschepunt

So nannte man früher auf gut Bremisch einen kleinen Jungen. Der Begriff kommt, so Anton Kippenberg ("Geschichten aus einer alten Hansestadt", 1936) aus dem Französischen: Monsieur (Herr)und point (Punkt).


Museumshafen

Als "Bremer Haven" 1830 in Bremerhaven eröffnet und Namensgeber der Stadt. Heute Freilichtmuseum mit historischen Schiffen der "Museumsflotte".

mehr dazu .....


Musical Theater

Ein ewiges Problemkind, weil nie wirklich ausgelastet. Vor dem Umbau das "Zentralbad", dann eine Markthalle. Das Musical "Marie Antoinette" soll für volle Kassen sorgen.