Mein Lieblingsrezept

Sachertorte
einfach und schnell
so gut wie das Original


Mein Lieblingsrezept
"Sachertorte"

Alle reden davon, wie toll diese Sachertorte schmeckt. Die originale Torte bekommt man natürlich am besten in Wien und Salzburg, in den Hotels "Sacher". Seit 1832 ist sie die wohl berühmteste Torte der Welt, als Markenzeichen eingetragen, und das Originalrezept bleibt ein streng gehütetes Geheimnis.

Man kann sie auch bestellen oder schlechte Nachahmungen kaufen. Oder ganz einfach selbst backen. Denn auch wenn das Originalrezept geheim ist, die Zutaten sind bekannt. Mein Lieblingsrezept ist Sachertorte u.a. deshalb, weil sie einfach und schnell zuzubereiten ist und so gut schmeckt. Umso mehr, wenn auch die Aprikosenmarmelade, die in Österreich Marillenmarmelade heißt, selbst gemacht ist.
Und so geht’s:

Zutaten für eine Tortenform von ca. 24 cm
140 g Butter
160 g Zucker
180 g geriebene Schokolade
8 Eier
30 g Puderzucker
140 g Mehl
1 gestrichener Teelöffel Backpulver
200 g Aprikosenmarmelade
Für die Glasur:
200 g Schokolade
30 g Zucker und 1/8 Liter Wasser
oder fertige Kuvertüre

Butter wird mit dem Zucker sahnig gerührt. Die im Wasserbad geschmolzene und etwas abgekühlte Schokolade dazu geben und dick schaumig aufschlagen. Dann kommen nach und nach die Eigelbe hinzu, wieder dick aufschlagen.
Das Eiweiß mit Puderzucker zu einem nicht ganz festen Schnee schlagen und auf die Schokoladencreme geben. Vorsichtig unterrühren. Ganz zum Schluss Backpulver und das gesiebte Mehl untermengen.
Die Masse kommt in eine Springform (mit Backpapier und Alufolie auslegen oder mit Butter einstreichen und mit Semmelbröseln bestreuen).
Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad ca. eine Stunde backen.
Die Torte aus der Form nehmen, abkühlen lassen, in der Mitte waagerecht durchschneiden. Die untere Hälfte dick mit erwärmter und glatt gerührter Aprikosenmarmelade bestreichen, Deckel wieder drauflegen. Torte ringsum mit erwärmter und glatt gerührter Aprikosenmarmelade einstreichen. Gut trocknen lassen.
Dann die Glasur herstellen:
Wasser und Zucker aufkochen und ca. 4 Minuten köcheln lassen, leicht abkühlen, dann mit der im Wasserbad geschmolzenen Schokolade zu einer glatten Glasur vermengen. Falls sie zu dick ist, etwas Wasser dazu geben. Die Torte damit einstreichen und abkühlen lassen.
Wenn ich fertige Kuvertüre nehme und im Wasserbad schmelzen lasse, gebe ich immer einen Klacks Butter dazu. Dann wird sie wohlschmeckender und geschmeidiger.

Variationen:
Besonders gut schmeckt die fertige Sachertorte, wenn sie einen Tag "ruht".
Wer Lust hat, kann die Tortenhälften vor dem Marmeladenauftrag mit etwas Amaretto beträufeln.
Mit selbst gekochter Orangenmarmelade ist die Sachertorte zwar keine Sachertorte mehr, aber ein sehr leckerer Schokoladenkuchen!

(Christiane Schwalbe)