Mein Lieblingsbuch


Rafik Schami
"Die dunkle Seite der Liebe“


dtv Taschenbuch
12.50 Euro


Mein Lieblingsbuch

Rafik Schami "Die dunkle Seite der Liebe"

Geboren wurde Rafik Schami als Sohn eines Bäckers in Damaskus. Diese Stadt, in der er 25 Jahre lang gelebt hat, ehe er ins Exil nach Deutschland ging, diente ihm immer wieder als Kulisse für seine Romane. In der Geschichte seiner Heimatstadt liegt die Quelle für Träume, Mythen und Fabeln der arabischen Welt.

Zauberer des Wortes

Rafik Schami will den Traditionen seines Landes dienen, Geschichten aus seiner Heimat immer wieder neu zum Leben erwecken. Er fühlt sich als Botschafter der arabischen Kultur, der mit großem Vergnügen zum Zauberer wird, wenn er auf seinen Lesereisen Geschichten aus seinen Büchern erzählt: "Wenn ich auf der Bühne stehe, kann ich siebenhundert skeptische Leute in Kinder verwandeln. Es reicht die Schönheit des Wortes".

Lebenswerk

Der Roman "Die dunkle Seite der Liebe" ist Schamis Lebenswerk. 30 Jahre lang hat er daran gearbeitet, das Manuskript immer wieder beiseite gelegt, ein anderes Buch geschrieben, um dann zu den Figuren zurückzukehren, die - wie er sagt - mürrisch darauf gewartet haben, dass er ihre Geschichten in diesem wunderbaren Familienroman endlich vollendet, der zugleich eine große Liebesgeschichte erzählt. Schamis Buch ist aber auch ein politischer Roman über das diktatorische System Syriens, über die arabische Gesellschaft, über Blutfehden und patriarchale Strukturen, über die Rolle der Frau und über die Unversöhnlichkeit von Religionen. Es ist der erste moderne historische Roman Syriens, aus vielen Teilen zusammengesetzt wie ein Puzzle, ein Mosaik.

Ein Buch mit vielen Büchern

Ein Buch der Liebe, des Todes, der Sippe, der Farbe, der Schmetterlinge, der Einsamkeit, des Werdens, des Lachens. Es ist ein aus vielen Mustern gewebter buchstäblich fliegender Teppich - voller Mythen, Märchen und Fabeln. Eine Geschichte führt in die nächste und über Umwege wieder zurück, wie eine Scheherazade aus 1001 Nacht.

Schönheit des Wortes

"Die Araber sind stark von der Wüste geprägt - schreibt Rafik Schami. “Mit der Schönheit des Wortes brachten Sie Farben in die Einöde ..." Die Schönheit des Wortes, der Farben und Düfte des Orients - das ist 900 Seiten lang zu erleben.
( Christiane Schwalbe)