Buchtipp


Hari Kunzru, Revolution, Buchtitel, Buchtipps, Bremen Freizeit Bremen

Hari Kunzru
"Revolution"

Roman

Übersetzung:
Wolfgang Müller

Blessing Verlag
2008
19.95 Euro


Ein Buchtipp von
Gabi von Alemann
(Humboldt Buchhandlung)

Logo der Humboldt Buchhandlung, Bremen Freizeit, Ostertorviertel, Das Viertel
Ostertorsteinweg 76
28203 Bremen
Tel. : 0421 - 7 77 21
Fax: 0421 - 70 49 71
Internet:
www. humboldt-bremen.de

Hari Kunzru
"Revolution"

Der 50jährige Mike Frame schlägt sich mit wechselnden Jobs durch, lebt im Grunde aber vom Geld seiner Lebensgefährtin Miranda, die einen florierenden Handel mit Biokosmetik betreibt. Mike spürt, dass seine Beziehung - die (Stief-)Tochter ist soeben erwachsen geworden und ausgezogen - eine Auffrischung braucht.

Alte Liebe

Im Urlaub in Frankreich begegnet ihm eine Frau, in der er seine frühere Geliebte und Kampfgefährtin aus den späteren 60er Jahren in London wiederzuerkennen meint. Aber die Anna, die er damals kannte, ist angeblich bei einem Polizeieinsatz gegen einen Terroranschlag umgekommen...

Eingeholt von der Vergangenheit

Als kurze Zeit darauf Miles Bridgeman auftaucht, ein Fotojournalist, mit dem ihn eine widersprüchliche Geschichte aus seinen Jahren in der militanten linken Szene verbindet und der ihn jetzt mit seiner Vergangenheit erpressen will, begreift Mike, dass er seiner Vergangenheit nicht entkommen kann.

Verräterische Vorgeschichte

Miranda weiß nichts von Mikes Zeiten im Untergrund. Sie weiß, dass er viele Jahre in einem Kloster in Thailand gelebt hat. Aus den Zeiten davor hat Mike ihr nie etwas erzählt. Auch die schwierige Beziehung zu Anna kennt Miranda nicht.
Erst recht nicht seine Vorgeschichte: wie er sich zusammen mit Anna und einer Gruppe weiterer Aussteiger vom Streiter für soziale Gerechtigkeit in der Londoner Hausbesetzerszene der 60er, 70er Jahre zum revolutionären Untergrundkämpfer entwickelt und schließlich, als seine Bewegung in den Terrorismus umkippt, zum Verräter wird.

Glaubhaft erzählt

Hari Kunzru ("Die Wandlungen des Pran Nath") ist Engländer mit indischem Vater; 20 Jahre jünger als seine Hauptfigur Mike, also genau in der Zeit geboren, in der Mike lebt und seine politische Sozialisation erlebt. Genau recherchiert und überaus glaubhaft erzählt Kunzru seine Geschichte, die das Geschehen zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin- und herwechseln lässt.

Kampf gegen das System

In Kunzrus Buch ist es die militante Londoner Szene, in der Mike, Anna, Sean, die Anwältin Pat und andere zwischen Diskussionen, Sex, Drogen und Demos versuchen, das kapitalistische "Schweinesystem" zu bekämpfen, aber es könnte auch Frankfurt sein, oder Berlin oder Paris, wo Anna sich ab und zu aufhält, um die dortigen politischen Freunde zu treffen. Die Diskussionen, die Strukturen, die Aktionen ähneln sich, hier wie da.

Klug konstruierte Geschichte

Wer heute 50 oder 60 Jahre alt ist, wird unter Umständen ein Stück der eigenen Vergangenheit wiedererkennen (und sei es auch nur im Tonfall der Resolutionen und Flugblätter von Mike und seinen Genossen).
Hari Kunzru erzählt fesselnd und mit auffallendem Einfühlungsvermögen in seine Figuren. "Revolution" ist ein eindrucksvolles, klug konstruiertes Buch, das bis zum Schluss von intensiver Spannung getragen wird.

(Gabi von Alemann)