Buchtipp


Buchtipp, Bremen Freizeit, Würzen besonders einfach, einfach besonders, Bettina Matthaei

Bettina Matthaei
"Würzen - besonders einfach,
einfach besonders"


AT Verlag
24,90 Euro


"Würzen - besonders einfach, einfach besonders"

Bettina Matthaei

Das vielsagende Motto: Salzen Sie noch oder würzen Sie schon?
eröffnet vielfältige Möglichkeiten, um mit der Kunst des feinen Geschmacks nach Herzenslust zu experimentieren. Salzig, scharf, sauer, bitter und süß – das sind die fünf Geschmacksrichtungen unserer Speisen, die auf sehr vielfältige Weise zu erreichen sind.

Säure und Schärfe

Frische Chilis bringen feurige Schärfe nicht nur in exotische Speisen, und sie enthalten dreimal soviel Vitamin C wie Zitronen. Das gilt auch für Meerrettich, ein Scharfmacher, der Pfefferkörner absolut in den Schatten stellt. Dass Zitronen sauer sind, ist bekannt. Aber Speisen lassen sich auch mit mit Granatapfelkernen oder persischen Berberitzen säuern, mit indischem Amchur, einem Pulver aus unreif geernteten Mangos und mit unserem heimischen Wald- und Wiesenkraut Sauerampfer.

Vorsicht mit bitteren Aromen

Mit bitteren Aromen sollten Anfänger vorsichtig umgehen. Die entsprechenden Nuancen beginnen bei feinherben Zutaten wie Orangenschalen, Safran und Kreuzkümmel. Bitter sind Mandeln, Salbei, Sesam und Schwarzkümmel. Im "süßen" Kapitel lernen Sie aromatische Alternativen zum herkömmlichen Zucker kennen: Ahornsirup, Agavendicksaft oder einen Schoko-Zimt-Zucker.

Gewürzmischungen

Den mit dekorativen Fotos höchst appetitlich servierten Grundinformationen folgen Rezepte für Gewürzmischungen. Marokkanisches Honiggewürz zu Geflügel und Lamm, eine levantinische Pfeffermischung zu geschmortem Gemüse, ein Kokoscurry zu Fisch oder persisches Rosengewürz zu Reis. Gewürze machen schlichte Speisen zu exotischen Überraschungen: ein schlichtes Kartoffelpüree, serviert mit Safran und Mandeln oder mit Wasabi und Sesam oder ein Rote-Bete-Salat mit Kokos, Limette und Chili.

Gewürze von A bis Z

Im Anhang werden die Gewürze kurz porträtiert und als i-Tüpfelchen gibt es für angehende Gourmets Weinempfehlungen, die gut zu den unterschiedlichen Aromen passen.

(Christiane Schwalbe)