Bremensie


"Breminale 2009"


Breminale in Bremen, Freizeit Bremen Breminale Plakat
Juli 2009



TERMIN der
Breminale 2009:
1. bis 5. Juli






38

"Breminale 2009"

Eine Tradition wird fortgesetzt

Bremen hat – das zeigt das diesjährige Programm der Berlinale - eine lebendige und höchst aktive Kulturszene außerhalb staatlicher Institutionen. Vom 1. bis 5. Juli findet die Breminale 2009 statt, dann geht es rund auf den Osterdeichwiesen, wie immer umsonst und draußen.

Kulturfest für die ganze Familie

2007 schien das Ende der Breminale unwiderruflich, aber 2008 gab es sie wieder. In diesem, nunmehr 22. Jahr fällt das Fest besonders üppig, vielfältig und attraktiv aus.
Weil bereits Schulferien sind, wird es ein Kulturfest für Erwachsene und Kinder, von morgens bis abends, mit Sonnenaufgangskonzerten, dem Kinderzirkusfestival "Bridges for Youth" im Licht-und-Luftbad, mit Weltmusik, Performances, Literatur, Kunst und Talkshows, preisgekrönten Kurzfilmen auf der "Roland von Bremen", die zusammen mit der MS Treue vor den Osterdeichweisen ankert.

Global Player

Dem Ereignis haben sich die Stadtmusikanten angepasst, sie treten diesmal als überdimensionale Tiertruppe auf: Ochse, Tiger, Schaf und Eule. Das fantasievolle Plakat symbolisiert eine kunterbunte Vielfalt in der Zeltstadt an der Weser, vom Sielwall bis zum Osterdeich-Tunnel.
Das Freigelände zwischen den Zelten heißt in diesem Jahr "Global Player", hier gibt es, so die Veranstalter, kleinteilige künstlerische und kulinarische Angebote ... Feuer- und Video-Performances, Wellnessgenüsse und Ziegeneis, Mode und Musik "made in Bremen".

Jede Menge Programm

Die Feuerspiele tragen den bezeichnenden Namen "Flambal Olek", die Milch fürs Ziegeneis wird vor Ort gemolken (die Ziegen weiden auf der Wiese) und im neuen "Café Lonely Planet" treffen sich Literaten, Kultur- und KreativKöpfe und Vertreter eine alternativen Kulturszene, die nicht kleckert, sondern klotzt.
Wer sich das Programm im Internet herunterlädt, der hat sage und schreibe 31 eng bedruckte Seiten, die jede Menge Lesestoff und Informationen präsentieren, über Musiker und Bands, Dichter und Denker, Labels und Akteure, Kreativdorf, Bremer Nacht, Müllbeseitigung, Elektrik, Essen und Trinken.

Internet-Kanal

Die "Denglish-Queen" Gayle Tufts kommt, und das Theâtre du Pain feiert 25. Geburtstag. Musikalisch dürfte von Flameco bis Mainstream-Pop so ziemlich alles vertreten sein, was die Musikszene derzeit zu bieten hat.
Es sind nicht unbedingt die Top-Bands, die wären nicht bezahlbar, dafür aber viel versprechende junge Musiker, obendrein mit fantasievollen Namen: Erdmöbel, Polarkreis 18, Selig oder Mariahilf. Außerdem kommen Gruppen aus Spanien, Polen, Frankreich, Dänemark und Holland.
Zu hören übrigens schon vorher über einen speziellen Breminale-Kanalder www.breminale.de.