Bremensie

Karneval
in Bremen


Samba-Karneval
Bremen 2010
6. Februar 2010

Samba - Karneval Bremen

Samba Karneval Bremen, Ostertor, Das Viertel


Bremer Samba- und Maskenkarneval

2010 "Land unter" von morgens bis abends und tief in die Nacht

Der Bremer Karneval ist einzigartig und hat sich zu Europas größtem Sambakarneval entwickelt. 2010 findet er zum 25. Mal statt. Wie immer geht das närrische Treiben um 12 Uhr auf dem Marktplatz los – Richtung "Viertel", wo der traditionelle Bremer Straßen-Karneval auf dem Ostertorsteinweg seine zahlreichen Höhepunkte findet. Das Motto in diesem Jahr: "Land unter".

Winteraustreibung auf bremisch

2009 war das Motto "Rot", 2008 drehte sich alles um „Delikatessen“. Die gab es von morgens bis abends und tief in die Nacht.
Karneval im hohen Norden - das ist an sich schon „jeck“, wie man in Köln sagen würde. Aber die Bremer haben so manche Spezialität anzubieten, die alle Jahre wieder stattfindet und stets für ein überaus buntes, lautes und fantastisches Spektakel sorgt. Immerhin seit 1986, als die Bremer Sambagruppe die Idee hatte, die Tradition der Winteraustreibung auch im Norden gebührend zu feiern.

Pappnasen fehlen

Von Jahr zu Jahr wuchs die Zahl der Teilnehmer, die in diesem Jahr wieder aus ganz Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz kommen. Und was da abgeht auf den Straßen im Viertel, das ist alles andere als norddeutsch unterkühlt, denn, so ist auf der Website der „Initiative Bremer Karneval e.V.“ zu lesen:
„In Bremen ist alles ein bisschen anders - auch der Karneval. Heiße Sambarhythmen, rauschende Farben und wilder Maskentanz statt Kamelle und Pappnase - der Bremer Karneval ist einzigartig in Deutschland und hat sich zu Europas größtem Sambakarneval entwickelt.“

Schrill und exotisch

Delikatessen“ ist 2008 das Motto, das Stelzenläufer, Trommler, Sambatänzer und Maskenspieler farbenprächtig, schrill und exotisch umsetzen werden. Das Plakat jedenfalls verspricht kulinarische Überraschungen der besonderen Art. Auf dem Marktplatz soll es sogar aus Töpfen dampfen, wenn eine First Lady um 12 Uhr den Startschuss gibt.

Durchheizen am Abend

Sinnlich, bizarr und sicher auch pikant wird es auf dieser Riesenparty allemal zugehen. Wie jedes Jahr, wenn auf den vier Freilichtbühnen getanzt, getrommelt und Musik gemacht wird. Aber auch vor den Bühnen wird es kaum einen ruhigen Fuß geben. Die Zuschauer lassen sich nur allzu gern animieren, mit zu tanzen und aus dem Karneval einen einzigen großen Musik- und Bewegungsrausch zu machen, der mit dem „Durchheizen“ im Bremer Lagerhaus endet. Denn das war von Anfang an das Ziel: Begegnung der Menschen, Spaß und Unterhaltung für alle. Damit die Kräfte des nahenden Frühlings es leichter haben sich durchzusetzen.