Wer braucht Humor?

Pago Balke
singt
Georg Kreisler


MUSIK:
Klavier:
Henning Schmiedt

Saxophon, Bass:
Peter Dahm



Das neue Programm

"Gott fährt Fahrrad"

Eine musikalische Lesung
mit
Wolfgang Fernow (Kontrabass)
nach dem Roman von Maarten t'Hart
"... mehr darüber


"Wer braucht Humor?"

Pago Balke singt Georg Kreisler

Wer braucht Humor? Natürlich jeder, insbesondere aber, wer liebt oder leidet, wer sabbert oder alt ist oder sich vor Gericht verteidigt. Antworten serviert Pago Balke vorweg, auf silbernem Tablett, sozusagen als Appetizer zur Einstimmung, ehe er einsteigt ins Programm mit Liedern und Texten von Georg Kreisler.

Schwarzer Humor

Es sind nicht unbedingt die Lieder, die jeder kennt oder gar mitsummen kann, es ist ein Querschnitt auch durch unbekanntes Terrain im vielfältigen Werk Kreislers: hintersinnig und sarkastisch, ironisch, komisch, politisch, vor allem gesellschaftskritisch und manchmal ganz unbekannt. Kreislers Welt des schwarzen Humors ist groß und das Lachen bleibt einem so manches Mal im Hals stecken.

Sparsam und wirkungsvoll

Pago Balke kommt mit ein paar Requisiten aus, um Kreislers Texten und Liedern ein ganz eigenes Gesicht zu geben. Mimik und Bewegung sind eher sparsam, fast distanziert, dann wieder lautstark und einprägsam: Der Prototyp eines bayerischen Touristen dürfte dabei ebenso in Erinnerung bleiben wie der liebe Gott und das grüne Männchen oder Barbara.

Virtuose Begleitung

Henning Schmiedt am Piano und Peter Dahm an Saxophon und Contrabass begleiten den "Bremer Stadtkomödianten" virtuos und temperamentvoll, in leisen oder lauten Tönen, ganz in der Art des Wiener Kabarettisten, für den die Musik nicht nur Begleitung war, sondern eigenständiges Element seiner kabarettistischen Darbietungen.

Tauben vergiften zum Abschluss

Ein kurzweiliger und unterhaltsamer Kreisler-Abend, in bester musikalischer Begleitung, der mit einem der berühmtesten Lieder endet: "Geh'n wir Tauben vergiften im Park". Aber keine Sorge, das ist noch lange nicht das Ende.

( Christiane Schwalbe )