Filmtipp

Sex and the City:
The Movie

REGIE:
Michael Patrick King


USA 2007

DARSTELLER:
Sarah Jessica Parker
Kim Cattrall
Cynthia Nixon
Kristin Davis

"Sex and the City: The Movie"

Selbst wenn der Film ein Flop werden sollte (womit angesichts der SATC-Fangemeinde nicht zu rechnen ist), ein millionenschwerer Werbeträger bleibt er allemal. Frauen- und TV-Zeitschriften berichten über die Outfits der vier Kult-Diven, und die 40 Millionen Dollar Produktionskosten wurden vorab schon mal bezahlt: In Voraussicht bester Werbeeffekte haben sich Top-Designer buchstäblich eingekauft.

Schrill und sehr amerikanisch

TV-Serie ist TV-Serie und Film ist Film - aus dem einen das andere zu machen geht nicht nur bei Romanen meistens schief. Der Film "Sex and the city" ist ein relativ müder und langatmiger Abklatsch der erfolgreichen Kult-Serie, aber immerhin schrill, bunt und sehr amerikanisch.

Alles in Unordnung

Die Heldin und Mode-Ikone Carrie Bradshaw hat inzwischen drei Bücher geschrieben und ist immer noch mit Mr. Big liiert. Die beiden wollen heiraten und ins gemeinsame Luxusappartement ziehen. Charlotte und ihr Mann haben in China ein Adoptivkind gefunden, Samantha lebt mit ihrem Lover in L.A. und hat sich auf eine feste Beziehung eingelassen, und Miranda ist Business-Frau mit Mann und Kind. Alles in Ordnung? Mitnichten.

Mr. Big in Panik

Aus der schlichten Hochzeit soll ein Mammutereignis werden, Mr. Big bekommt Panik, Mirandas Mann geht fremd, und Samantha ist eben doch keine Beziehungsfrau. Probleme über Probleme in der luxuriösen Märchenwelt New Yorks, die - versteht sich - am Ende ganz easy gelöst werden.

Schillernde Outfits

Darauf muss man allerdings 135 Minuten geduldig warten, darf sich immerhin an schillernden Designer-Outfits ergötzen, an Schuhen, Taschen und Accessoires, Label-Studien treiben und Modepuppen bewundern, die sich auf eigene Bedürfnisse besinnen und scheinbar emanzipatorische Höhenflüge starten.

Think big

Freundschaft über allem - die vier Frauen, inzwischen in den 40ern, die einst als Singles nach New York kamen, halten zusammen wie sprichwörtliches Pech und Schwefel, nur moderner, schriller, reicher. Aber wir sind eben in New York, und New York ist vor allem cool, hip und nahezu unbezahlbar. Lifestyle unter dem Motto: Think big!

Vermarktung pur

Junge Frauen suchen zwei Dinge, wenn sie nach New York kommen: Labels und Liebe. Die Vermarktung funktioniert bestens - und das Happy end? Gibt es natürlich! Bei vier Kultfiguren gleich mehrfach.