Ausstellungen
Bremen
Galerie am Schwarzen Meer

Frank Bohlmann
"Zwischenstopp"


Objekt der Ausstellung

Bis 12. April 2009

GALERIE
am Schwarzen Meer
Kulturhof Peterswerder 28205 Bremen
Am Schwarzen Meer 119

Sonntags 17-19 Uhr und nach tel. Vereinbarung unter: 498 85 22

Bild der Ausstellung
FRANK BOHLMANN

Frank Bohlmann - "Zwischenstopp"

Wer regelmäßig auf dem Findorff-Markt einkaufen geht, dem sind die zwei Holzplastiken, besser vielleicht: Bretterkonstruktionen gewiss schon aufgefallen. Am Fußgängerüberweg Eickedorfer Straße stehen sie sich gegenüber, inzwischen verwittert und dunkel. Der Bremer Künstler Frank Bohlmann nannte sie BEWEGTES GEGENÜBER(1991).

Struktur und Bewegung

Es sind zwei typische Plastiken von Frank Bohlmann, der seiner Arbeiten zur Zeit in der Galerie am Schwarzen Meer ausstellt. Bohlmann arbeitet mit Holz, benutzt dabei vorgefertigte Teile, fügt vorwiegend Bretter zusammen, legt sie an- und gegeneinander, setzt Bewegungen und Strukturen ins Oberflächenbild, gibt ihnen Farbe oder belässt sie im Rohzustand.
Auch massives Holz hat er bearbeitet, kleine kompakte Klötze, fein oder grob gehobelt und poliert, farbig, hell gemasert, glatt und weich oder rauh und faserig.

Das Bein als Sinnbild

Das menschliche Bein ist für Frank Bohlmann zum Sinnbild des gesamten menschlichen Körpers geworden, er baut es zusammen aus kleinen und großen Brettern, gibt auch ihm Farbe, bearbeitet seine Oberfläche, als würde er mit dem Schnitzmesser arbeiten. Diese Beine stehen fest im Raum, stabil und kraftvoll, muten an wie menschliche Figuren - und sind doch nur Teil des Ganzen.

Neuorientierung

Frank Bohlmann hat einzeln oder mit anderen unter anderem in Karlsruhe, Mannheim, Düsseldorf, München, Schwerin, Hannover, Rostock und immer wieder in Bremen ausgestellt.
“Zwischenstopp” nennt er die kleine Ausstellung. Nicht zufällig, denn er ist auf dem Weg der Neuorientierung, will Abstand gewinnen von Altem, um zu Neuem zu finden. Man darf gespannt darauf sein.